Im Auftrag der Hauptabteilung „Pastorales Personal“ veranstalten der BDKJ-Diözesanverband und das Referat für Einarbeitung und Fortbildung jährlich die

  • sogenannte Studienwoche „Jugend(verbands)arbeit" und
  • den sogenannten Studientag mit einem Schwerpunktthema im Feld Jugend(verbands)arbeit.

Durch diese Maßnahme soll in die Aufgaben und Ziele, sowie in die Strukturen der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit eingeführt werden. Gleichzeitig dienen diese Veranstaltung dazu, das pastorale Personal in den Pfarreien schon frühzeitig mit dem EJA zu vernetzen.

Zielgruppen

  • Angehende Gemeinde- und Pastoralreferent/inn/en mit mehr oder weniger Vorwissen
  • Angehende Priester mit mehr oder weniger Vorwissen

Metaziele

  • Die Teilnehmer/innen (TN) sollen kirchliche Jugend(verbands)arbeit als dringend und wichtige Notwendigkeit erkennen, erfahren und anwenden lernen: Ohne kirchliche Jugend(verbands)arbeit sieht die Kirche bald sehr alt aus!
  • Die TN sollen bei ihren persönlichen Erfahrungen und Kompetenzen abgeholt werden. Durch die Herstellung dieses persönlichen Bezuges werden Lernziele langfristig und erfolgsversprechend verankert. D.h. also, dass jedes Thema erst dann angegangen werden kann, wenn dieser persönliche Bezug zu dem jeweiligen Thema zuvor hergestellt worden ist.
  • Die TN sollen aktiv handelnd und durch das Ansprechen aller Sinneskanäle an Inhalte herangeführt werden.

Themen/Inhalte

  • Grundlagen
    Stichworte: Ziele und Aufgaben kirchlicher Jugendarbeit:
    Synodenbeschlüsse / Pastoralplan / Jugendplan der Erzdiözese mit seinen spirituellen, pädagogischen und politischen Themenmerkmalen kirchlicher Jugendarbeit in Verbindung mit dem Auftrag aus dem SGB VIII.

  • Zielgruppenanalyse:
    Stichworte: Wie „ticken“ Kinder und Jugendliche ... und was bedeutet das für unsere Jugendarbeit? / SINUS-, Shell- und weitere Jugendstudien dienen neben eigenen Erfahrungen und Beobachtungen als Orientierung.

  • Visionäres Arbeiten:
    Stichworte: Prophetie der Jugend, Personales Angebot, Berufung - eigene Vision von Kindern und Jugendlichen in der Kirche, als wichtiger Impuls für eine authentische Arbeit mit jungen Menschen!

  • Kooperative Kinder- und Jugendpastoral:
    Stichworte: „Was wir allein nicht schaffen …“ gelingt in Kooperation, im Netzwerk, mit einer sozialräumlichen Ressourcenorientierung.

  • Basis-Tools I:
    Stichworte: Gruppenarbeit, Spiel(e)pädagogik, Erlebnispädagogik, Spirituelles Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen, Projektarbeit.

  • Basis-Tools II:
    Stichworte: Strukturen und Organisationsformen der (kirchlichen) Jugendarbeit, Aufsichtspflicht, Versicherungs- und Finanzfragen.